Cloud

Über uns

Img

Jedes Kind ist Einzigartig

Wir begleiten die Einzigartigkeit der Kinder

Wir bieten eine warme und ermutigende Atmosphäre, die das Selbstbewusstsein und die Selbstwirksamkeit stärkt,  grundlegende Werte vermittelt, die soziale Interaktion fördert und das Bewusstsein für die Natürlichkeit der Welt bereichert. Wir sind eine herzliche und liebevolle Gemeinschaft auf Augenhöhe mit den Kindern. Wir achten auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen und schaffen einen Raum für nachhaltige Entfaltung. 

Wir fördern die EInzigartigkeit der Kinder

Was ist das Besondere der Krabbelmäuse

Vision & Mission

  • Mission

    Unsere Mission

    Wir geben Kinder einen Raum, in dem sie gesehen werden, wo sie in sich wachsen können. Wir gestalten die Räumlichkeiten so, dass die Kinder selbst entscheiden können, was sie spielen und geben die Möglichkeit sich frei weiterzuentwickeln. Die Kinder entscheiden mit! Wir achten ihre Grenzen, geben ihnen Raum zur freien individuellen Entfaltung und schaffen die Möglichkeiten Selbstwirksamkeit zu erfahren.

  • Vision

    Unsere Vision

    Durch unsere bedürfnis- und beziehungsorientierte Begleitung legen wir den Grundstein für eine starke Persönlichkeit. Durch die Stärkung von Selbstvertrauen, Selbstachtung, Selbstliebe und Selbstwirksamkeit können die Kinder einen individuellen, glücklichen und erfüllten Lebensweg beschreiten, mit der größten Ressource, die sie haben: sich selbst!

  • Philosophie

    Unsere Philosophie

    Wenn Kinder in den ersten sechs Lebensjahren eine gute Begleitung und Unterstützung erfahren, sowohl bedürfnisorientiert als auch beziehungsorientiert, sind sie stark genug die Herausforderungen im Leben anzunehmen und zu meistern und können für sich und die Menschen in ihrem Umfeld das Beste erreichen!
    Dazu wollen wir unseren Beitrag leisten.

Wir sind anders in vielerlei Hinsicht

Sieh den Unterschied

Wir sind keine gewöhnliche Kindertagespflege oder Kindertagesstätte. Wir sin ein Team aus Menschen, die sich bewusst für unsere Art von Arbeit entschieden. Die Krabbelmäuse sind nicht nur ein Job für die Mitarbeiter, sondern eine Passion.

  1. Intensiver Pädagogischer Austausch

    Unser Austausch findet nicht nur im Team statt. Nein. Wir pflegen einen stetigen Austausch zu jeder Zeit über alle Themen, die die Kinder, unseren Alltag oder unsere Arbeit betreffen. Und dies ist auch mit dem Ende der Betreuungszeit nicht zu Ende. So schaffen wir es die Kinder immer ins Zentrum unseres Wirkens zu stellen.

  2. Die Einzigartigkeit der Kinder bekommt bei uns Raum

    Viele reden immer nur, dass jeder so angenommen wird, wie er ist. Aber sind wir mal ehrlich. In welcher Betreuungseinrichtung passiert das wirklich? Bei uns! Wir begleiten die Einzigartigkeit jedes Kindes im Alltag und gehen individuell auf die Bedürfnisse aller ein.

  3. Bedürfnisorientierung & Beziehungsorientierung

    Bedürfnisorientierung bedeutet die Bedürfnisse und Wünsche ALLER (Kind, Eltern und Betreuungsperson) zu sehen, wahrzunehmen und zu achten. Beziehung ist der Grundstein einer guten, qualitativen, liebevollen, bedürfnisorientierten Begleitung eines Kindes. Beides haben wir tief in unserer Arbeit verankert. Zum Wohle der Kinder und deren Zukunft.

  4. Liebevoller und familiärer Umgang

    Die Kinder bekommen bei uns die Möglichkeit in einer Umgebung mit festen Bezugspersonen in Kontakt mit Gleichaltrigen zu kommen, zu spielen, zu lernen und Freude zu haben. Gemeinsame Rituale, die das Zusammengehörigkeitsgefühl der Kinder stärken und Orientierung und Sicherheit bieten, sind ein fester Bestandteil in unserem Tagesablauf.

16

img

Jahre Erfahrung

131

img

Betreute Kinder

12

img

Auserlesene Pädagogen

6

img

Gruppen in Koblenz

Handverlesenen Mitarbeiter

Unser multiprofessionelles Team

Die Qualität unserer Arbeit hängt direkt mit der Kompetenz und dem Engagement unserer Mitarbeiter zusammen. Daher findet Ihr bei uns ein ausgewähltes multiprofessionelles Team mit unterschiedlichsten Erfahrungen und Qualifikationen.

avatar
cloud
Yvonne

Gründerin der Krabbelmäuse, Leitung

Die Arbeit mit (Klein-) Kindern ist meine Berufung. Ich sehe mich als Wegbegleiter, Unterstützer, Motivator, Tröster, Spaßmacher, Kuschler, Zuhörer, Impulsgeber und als sicherer Hafen für die Kinder. Ich begleite und unterstütze den Entwicklungsstand der Kinder. Ich gebe ihm Raum sich im sicheren Rahmen zu entfalten, sich auszuprobieren, Dinge zu erlernen und zu erfahren. Mit dem Ausbau der Krabbelmäuse konnte ich dies durch mein wundervolles Team nun mehr Kindern ermöglichen.

Qualifikationen:
Erzieherin, Fachkraft für Kleinstkindpädagogik, Entspannungspädagogin, Emotionspädagogin, unzählige Fortbildungen, 22 Jahre pädagogische Erfahrung, Dozentin, Kursleitung und Mentorin für neue Kindertagespflegepersonen

Alter:
39 Jahre

Familie:
verheiratet, 4 Kinder (14, 7, 3, und 1 Jahre)

avatar
cloud
Christin

Stellv. Leitung, Leitung der Montimäuse

Es ist meine Leidenschaft, Kinder in ihrer Einzigartigkeit zu begleiten. Mein Anspruch an meine Arbeit ist, dass jedes Kind gerne auf die Zeit bei uns zurückblicken kann. Dafür begegne ich den Kindern auf Augenhöhe und schaffe mit ihnen gemeinsam einen strukturierten Tagesablauf. Ich bin der Überzeugung, dass die Kinder sich durch Möglichkeiten zur Mitgestaltung entfalten können. So richtet sich mein Blick auf die Bedürfnisse jedes einzelnen und die Bedürfnisse der Gruppe. Die Kinder können kreative Ideen einbringen, erfahren Anregung und begegnen einem liebevollen und achtsamen Umgang, der nicht zuletzt meiner Neigung zur Montessori-Pädagogik entspringt. „Hilf mir, es selbst zu tun!“ bedeutet in meinen Augen, die Kinder durch den Aufbau von Bindung in ihrem täglichen Leben und Bestreben zu sehen und zu ermutigen.

Qualifikationen:
Erzieherin und Erziehungswissenschaftlerin B.A.

Alter:
29 Jahre

avatar
cloud
Gabriela

Leitung Sonnenmäuse

Mein beruflicher Werdegang ist etwas anderer Art als der einer klassischen Pädagogin. Begonnen habe ich im Fotografenhandwerk, woran sich meine Bundewehrzeit und ein Studium im Medienbereich anschloss. Hier war ich anschließend im Projektmanagement tätig. Es hat mich jedoch schon zum sozialen Bereich hingezogen. Nach der Geburt meiner beiden Kinder habe ich gemerkt, dass es vor Allem die Arbeit mit Kindern ist, die mich ruft. Nach vielen Jahren der Überlegung, habe ich zunächst die Ausbildung zur „Tagesmutter” gemacht und dort Yvonne als Dozentin kennen gelernt. Da mich diese Weiterbildung, in dem Bereich, mit Kindern zu arbeiten bestätigt hat, habe ich noch einmal den Mut gefasst und eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht. Weil mich die Arbeitsweise von Yvonne schon damals beeindruckt hat, freue ich mich, dass ich nun Teil des Teams bin und meiner Berufung folgen kann.

Qualifikationen:
Erzieherin, Ausgebildete Kindertagespflegeperson

Alter:
39 Jahre

Familie:
verheiratet, 2 Kinder

avatar
cloud
Timo

Betreuer Sonnenmäuse

Hier bei den Krabbelmäusen habe ich ein herzliches Team kennengelernt das jedes Kind mit seinen Wünschen, Bedürfnissen und Neigungen sieht, akzeptiert und wertschätzt. Das hat mir so gut gefallen das nun hie arbeite. Ich habe vor einigen Jahren die entwicklungs- und bedürfnisorientierte Herangehensweise schätzen gelernt und kann mir eine andere Arbeit überhaupt nicht mehr vorstellen.

Qualifikationen:
staatlich geprüfter Sozialassistent, 5 Jahre pädagogische Erfahrung

Alter:
36 Jahre

avatar
cloud
Annalena

Leitung Glücksmäuse

Bereits in jungen Jahren wusste ich, dass ich später einmal mit Kindern arbeiten möchte. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass ich mich 2016 für die Erzieherausbildung entschieden habe. Und es war die richtige Entscheidung! Jeden Tag erfüllt mich meine Arbeit mit den Kleinen.
Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, die Kinder auf ihrem individuellen Weg zu begleiten und ihnen stets mit Empathie auf Augenhöhe zu begegnen. Zusammen mit den Kindern möchte ich die große Welt entdecken, ihnen unterstützend und motivierend zur Seite stehen und ihnen Geborgenheit schenken.
Außerdem lege ich viel Wert auf eine vertrauensvolle Elternarbeit. Mir ist es wichtig, dass auch Ihr als Eltern euch wohl fühlt und wir in einem ständigen und offenen Austausch miteinander sind!

Qualifikationen:
Erzieherin (4 Jahre pädagogische Erfahrung)

Alter:
24 Jahre

avatar
cloud
Beate

Leitung Bergmäuse

avatar
cloud
Olga

Springerkraft

Ich bin Mutter von 3 Jungs. Ein strukturierter und organisierter Tagesablauf, in dem offen auf individuelle Bedürfnisse der Kinder eingegangen wird, ist mir besonders wichtig. Deswegen bin ich gerne bei Yvonne und ihrem Team. Privat liebe ich es mit meiner Familie Ausflüge und lange Wanderung am Rhein, an der Mosel und Eifel zu unternehmen, ich backe gern und entspanne mich oft bei der Gartenarbeit.

Qualifikationen:
Ausgebildete Kindertagespflegeperson (2 Jahre pädagogische Erfahrung)

Alter:
46 Jahre

Familie:
verheiratet, 3 Kinder

avatar
cloud
Anna

Leitung Flussmäuse

Die Arbeit mit den Kindern liegt mir sehr am Herzen. Sie bei ihren nächsten Schritten begleiten zu können und ihnen neue Dinge mit auf den Weg geben zu können bedeutet mir sehr viel. Das Bedürfnisorientierte und liebevolle Arbeiten bei den Krabbelmäusen ist für mich sehr bedeutsam und wichtig bei der täglichen Betreuung der Kinder. Ich bin froh, dass ich Teil der Krabbelmäuse sein darf.

Qualifikationen:
Ausgebildete Kindertagespflegeperson (4 Jahre pädagogische Erfahrung),

Alter:
22 Jahre

avatar
cloud
Christina

Leitung Zaubermäuse

Schon bei der Hospitation bei den Krabbelmäusen habe ich gemerkt, wie erfüllend die Arbeit hier mit den Kindern ist und ganz viel Platz für viele tolle Momente bietet. Ich kann mich komplett mit dem Konzept identifizieren und freue mich jeden Tag den Kindern ohne Druck, mit viel Geduld und empathisch zu begegnen. Ich persönlich bin ein sehr kreativer Mensch, der gerne aus verschiedenen Materialien etwas erschafft. Außerdem bin ich gerne in der Natur und entdecke diese gemeinsam mit den Kindern.

Qualifikationen:
Erzieherin (6 Jahre pädagogische Erfahrung)

Alter:
24 Jahre

avatar
cloud
Lena

Betreuerin Zaubermäuse

avatar
cloud
Daniela

Betreuerin Sonnenmäuse

Die Arbeit mit Kindern ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit und von daher habe ich mich bewusst für die Krabbelmäuse entschieden, weil die Schwerpunkte und Grundsätze der pädagogischen Arbeit in diesem professionellen Team von Yvonne mit meinem bedürfnisorientierten Weg und meiner Haltung zum Kind harmonieren. Yvonne ist seit vielen Jahren meine Mentorin und Wegbegleiterin, so dass ich das Wichtigste und Wesentliche in der Kleinkindbetreuung durch sie gelernt und erfahren habe. In meiner Freizeit gehe ich sehr gerne wandern, tanze Zumba, liebe Brettspiele und verbringe viel Zeit mit meiner Familie und meinem Hund in der Natur.

Qualifikationen:
Ausgebildete Kindertagespflegeperson (6 Jahre pädagogische Erfahrung), ausgebildete Hauswirtschafterin mit dem Schwerpunkt Versorgung von Kindern, Gesundheitsmanagerin, Kinderernährungsberaterin, Dozentin an der Volkshochschule Koblenz und Stressmanagerin

Alter:
39 Jahre

Familie:
verheiratet, 2 Kinder (9 und 15 Jahre)

Multiprofessionell und engagiert

Unsere Mitarbeiter lieben was sie tun, jeden Tag

Unsere Arbeit kann man nicht einfach so lala als einfachen Job machen. Damit wir unsere Grundlagen und unseren hohen Anspruch in den Alltag integrieren können, bedarf es vieler Ressourcen von jedem Einzelnen:

  • Jeder unserer Mitarbeiter ist mit vollem Herzblut dabei.

  • Jeder Mitarbeiter engagiert sich weit über das normale Maß einer Arbeitsstelle hinaus für die Krabbelmäuse.

  • Jeder von uns glänzt regelmäßig durch absolute Flexibilität. So machen wir vieles möglich.

  • Herzlichkeit ist eine Tugend, die jeder im Team tagtäglich mit den Kindern lebt.

Morgenkreis

Schwerpunkte unserer Arbeit

Im Vordergrund unserer Arbeit steht der liebevolle, respektvolle und einfühlsame Umgang mit den Kindern. Dies soll ihr Selbstbewusstsein stärken und sie ermutigen sich mit ihrer Umwelt mit Freude und Neugier auseinanderzusetzen. Wir finden es sehr wichtig, jedes Kind so zu schätzen, wie es ist, mit all seinen persönlichen Eigenschaften. Jedes Kind ist einzigartig! Die individuelle Förderung eines jeden Kindes bedeutet, es dort abzuholen, wo es sich hinsichtlich seiner Entwicklung gerade befindet. Die verschiedenen Angebote werden dem Lerntempo, den Interessen der Kinder sowie dem Entwicklungsstand individuell angepasst. Alle Kinder können den Alltag aktiv und ideenreich mitgestalten. Auf ihre Interessen, aktuellen Wünsche und Bedürfnisse gehen wir ein und daraus entwickeln wir gemeinsam mit den Kindern verschiedene Angebote.

Uns liegt es am Herzen, die Eigenkreativität der Kinder zu fördern und ihr Selbstvertrauen zu stärken! Wir ermutigen sie in ihrem Tun und begleiten sie durch herausfordernde Situationen, um einen persönlichen Erfolg der Kinder zu erzielen. 

Dabei nimmt der Aufbau von Resilienz einen hohen Stellenwert ein. Resilienz bezeichnet die Wiederstandfähigkeit und die Fähigkeit, schwierige Situationen zu bewältigen. 

Es gibt 7 Säulen der Resilienz, die wir mit den Kindern im Alltag stärken möchten, um im Leben selbstbewusst und selbstsicher zu werden! Wir wollen das Immunsystem ihrer Seele stärken! 

Akzeptanz
Das Kind annehmen und akzeptieren, wie es ist. Ihm signalisieren: Du bist ok! Ein Nein des Kindes akzeptieren, seine Grenzen wahren. 

Lösungsorientierung
Die Kinder im Alltag altersentsprechend dazu anregen, selbst Lösungen zu finden! 

Netzwerkorientierung
Freundschaften entstehen lassen und als feste, konstante Bezugsperson dienen. 

Selbstverantwortung
Die Kinder begleiten, selbst Verantwortung für etwas / sich selbst zu übernehmen, z.B. kleine Arbeitsaufträge, für Absprachen, Aufgaben. 

Selbstwirksamkeit
Den Raum geben, Hürden zu überwinden und selbst auf sich stolz sein zu können, es erreicht zu haben. Diese Erfolgserlebnisse nehmen wir den Kindern, wenn wir ihnen die Möglichkeit zur Selbstständigkeit nehmen. 

Zukunftsorientierung
Aktiv Ziele setzten und Dinge mit den Kindern überlegen, wie wir sie erreichen. 

Optimismus
Eine positive Grundeinstellung zu sich selbst und dem Leben gegenüber. Kinder im Alltag mit positiven Grundgedanken begleiten.

Maria Montessori begleitet unseren pädagogischen Ansatz. Wir sehen uns als Begleiter:innen und Unterstützer:innen des Kindes: „Hilf es mir selbst zu tun“.

Übungen des täglichen Lebens, wie auch die hiermit verbundene Tablettarbeit, finden daher einen bedeutenden Platz in unserem pädagogischen Alltag. 

Ein maßgebender Bestandteil unserer Einrichtung ist die vorbereitete Umgebung. 

Es wird ein Umfeld geschaffen, das den Bedürfnissen der Kinder entsprechend gestaltet ist und in dem sie sich möglichst frei bewegen können. Dabei fordert die Umgebung zum selbstverantwortlichen Handeln auf und ist entsprechend die Antwort auf das jeweilige Entwicklungsbedürfnis des Kindes. Sie wird von den Fachkräften so gestaltet, dass sie Raum für die Auseinandersetzung mit verschiedenen Gegenständen, mit anderen Personen und mit sich selbst bietet. Gleichzeitig bringt sie dem Kind Sicherheit und Zuverlässigkeit durch einen beständigen Wiedererkennungswert. 

Aufgabe der Fachkräfte ist hier die Umgebung zu schaffen, zu betreuen und weiterzudenken. Einem Grundgedanken der Montessori Pädagogik folgend, werden die Kinder bei uns durch die vorbereitete Umgebung darin unterstützt, sich zu einem freien, selbstbewussten und selbstverantwortlichen Menschen zu entwickeln.

Emmi Piklers Pädagogik richtet sich an Kinder von der Geburt bis etwa zum dritten Lebensjahr. Das Kind gibt hier das Entwicklungstempo vor. Der respektvolle Umgang mit dem Kind steht im Vordergrund. Wir greifen nach Möglichkeit nicht in die Aktivitäten des Kindes ein, so dass es Bewegungsabläufe im eigenen Tempo erlernen und dabei Selbstsicherheit gewinnen kann. Im Fokus stehen die achtsame Pflege sowie die Zeit und der Raum für das freie Spiel. 

Die festen Abläufe, wie Frühstück, Morgenkreis, Mittagspause und Mittagessen geben den Kindern feste Strukturen. Die Kinder entscheiden dennoch selbst, wie lange sie daran teilhaben möchten. 

Das autonome Spiel und das ungestörte Forschen und Entdecken in den geschützten Lernumgebungen stehen im Vordergrund. Denn laut Emmi Pikler sind Zeit und Raum die Grundpfeiler einer autonomen Bewegungsentwicklung. Die körperliche Entwicklung wiederum ist Basis für eine kognitive und sozialemotionale Entwicklung. Somit fördert das freie Spiel nicht nur die Motorik, sondern auch das Selbstbewusstsein und das Wohlbefinden der Kinder. 

Bewusster und achtsamer Umgang mit dem Kind in der Pflege- (z.B. Händewaschen) und Wickelsituation ist eine wichtige Situation, um die Beziehung zu stärken und mit dem Kind in Kontakt und Austausch zu treten. 

Uns ist es wichtig, die Grenzen des Kindes zu achten und das Kind auch in diesen Situationen mitentscheiden zu lassen. Wie möchte es z.B. gewickelt werden und wo (z.B. lieber auf dem Boden oder auf der Kommode)? Wir lassen dem Kind die Zeit, sich selbst mit einzubringen. Je nach ihren Fähigkeiten können sich die Kinder manche Kleidungsstücke allein an und ausziehen. 

Wir begleiten unsere Handlungen immer sprachlich.

Bedürfnisorientierung bedeutet… 

… die Bedürfnisse und Wünsche aller (Kind, Eltern und Betreuungsperson) zu sehen, wahrzunehmen und zu benennen.
… nicht alle Wünsche zu erfüllen, oder jedes Bedürfnis direkt zu erfüllen.
…dass jedes Gefühl bei uns sein und gelebt werden darf, jedes Kind wird in seinem Gefühlsprozess gesehen und begleitet.
… Verständnis und Geduld zu haben.
… Mitbestimmung der Kinder im strukturierten Tagesablauf.
…keinen Druck aufzubauen und ein Nein zu akzeptieren, besonders in Hinsicht auf Essen und Körperpflege.
…aktuelle Entwicklungsprozesse zu erkennen und zu begleiten.
…mit den Kindern auf Augenhöhe in Kontakt zu treten und zu hören, was sie zu sagen haben.
… Nähe zuzulassen, wenn das Kind es wünscht und benötigt. 

Beziehungsorientierung
Beziehung ist der Grundstein einer guten, qualitativen, liebevollen, bedürfnisorientierten Begleitung eines Kindes. Daher ist uns der Beziehungsaufbau zu Beginn in der Eingewöhnung das wichtigste und auch die Pflege der Beziehung muss gewährleistet werden! Schlüssel sind dafür -Sehen, Hören, Verstehen und liebevolle Begleitung auf Augenhöhe!
Wenn das Kind Vertrauen gefasst hat, sich trösten lässt, es fröhlich ist, isst, schläft und sich entspannt wickeln lässt, hat sich die Beziehung aufgebaut.
Das Kind kann gelassen spielen, die Welt entdecken, sich frei bewegen und offen äußern, wenn es etwas braucht.

Die Kinder sollen die Möglichkeit haben, in einer Umgebung mit festen Bezugspersonen in Kontakt mit Gleichaltrigen zu kommen, zu spielen, zu lernen und Freude zu haben. 

Gemeinsame Rituale, die das Zusammengehörigkeitsgefühl der Kinder stärken und Orientierung und Sicherheit bieten, sind ein fester Bestandteil in unserem Tagesablauf, zum Beispiel ein gemeinsamer, kurzer Morgenkreis oder das gemeinsame Frühstück.